Aktuelles 2014

Aktuelles vom Verein 2014

Herbstversammlung am 7.11.2014
Zur Herbstversammlung 2014 des Obst- und Gartenbauverein Rohrbach, konnte der erste Vorstand Rudi Kellermann, zahlreiche Gäste zu dieser Veranstaltung begrüßen. Besonders begrüßte der Vorstand fünf anwesende Mitglieder, die für 25, bzw. 40 Jahre Vereinstreue geehrt wurden, und den Referenten des Abends, Stefan Arndt.
Nach einem kurzen Rückblick über die Vereinsaktivitäten in 2014, sowie einer kleinen Vorschau auf die Planungen im Jahr 2015, gab Kellermann das Wort an Vorstandsmitglied Fritz Taubald ab, der die anwesenden über den Datenschutz informierte. Datenschutz, so Fritz Taubald, ist momentan ein sehr „strapaziertes“ Wort, jeder der Daten verwaltet, oder verwalten muss, ist davon betroffen. Für einen Verein gilt das genauso als für Großkonzerne. Alle persönlichen Daten werden in der Zeit der Mitgliedschaft in einer Datenbank gespeichert, nach einem Ausscheiden aus dem Verein werden diese Daten wieder gelöscht.
Alle Mitglieder der Vereinsleitung wurden schriftlich zur Verschwiegenheit verpflichtet, so Fritz Taubald, das heißt: alle persönlichen Daten, die im Rahmen der Vereinstätigkeit zur Kenntnis gelangen, dürfen nicht an Außenstehende weitergegeben werden. Nach dieser kurzen Information bedankte sich Fritz Taubald bei allen Gästen für das Vertrauen, immerhin liegt die Mitgliederverwaltung seit 30 Jahren in seinen erfahrenen Händen.

Weiter ging es mit dem Kassenbericht von Kassier Karl Paul. Dieser konnte über einen soliden Kassenstand berichten. Die größte Ausgabe die heuer fällig war, war die Anschaffung eines neuen Vertikutierers, der mit 1700 € zu Buche schlug, aber dennoch notwendig war.
Der nächste Schritt im Programmablauf war die Ehrung von fünf Mitgliedern, die schon viele Jahre Treu zum Verein stehen. Für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit wurden Christina Schmid, Manfred Weich, und Richard Zieglmeier mit der Silbermedaille, sowie einer Urkunde geehrt. Josef Ehrenstrasser, und Hendrik Ermert, wurden mit der Goldmedaille und Urkunde für ihre 40-jährige Mitglied-schaft im Verein ausgezeichnet. Vorstand Rudi Kellermann bedankte sich bei allen Jubilaren für ihre Vereinstreue.
Weiter ging es dann mit dem Vortrag von Stefan Arndt. „Weil Garten mehr ist, als Rasenmähen und Unkraut zupfen, Erholung für Körper, Geist und Seele“. Stefan Arndt, ein gebürtiger Rohrbacher, ist Landschaftsgärtner, und seit einiger Zeit im Genossenschaft-lichen Zusammenschluss der „Gärtner von Eden“, einem Verband von rund 60 Gartengestaltern in Deutschland, Österreich, und der Schweiz. Diese Genossenschaft wurde im Jahre 2002 gegründet. Stefan Arndt zeigte in seinem Bildervortrag viele Beispiele, wie man aus Gärten, die vorher ein eher „normales“, oder ein „graues Mäuseleben“ führten, eine „Oase der Ruhe“ machen kann, einen Garten zum Erholen, zum Entspannen, kurzum einen Garten in dem man sich gerne aufhält. Nach diesem Vortrag bedankte sich Vorstand Kellermann mit einem kleinen Geschenk bei Stefan Arndt, bedankte sich bei allen für ihr kommen, und wünschte allen einen guten Nachhauseweg.

141107_Herbst_k
lineaniarrow_up

Ferienpass-Aktion – Zum Waldwipfelpfad in den Bayer. Wald (25.08.2014)
„Über allen Gipfeln ist Ruh, in allen Wipfeln spürest du kaum einen Hauch“ hat Goethe mal gedichtet. Mit diesem Satz hat Frau Sabine Busch-Frank am 14. Juni im Donaukurier  – Seite für Kinder – den Ausflugtipp zum Baumwipfelpfad im Bayer. Wald eingeleitet.

Der Obst- und Gartenbauverein Rohrbach hat im Rahmen des Rohrbacher Ferienpasses den Waldwipfelpfad bei St. Engelmar besucht. 25 Kinder und 11 Begleitpersonen haben Rohrbach um 9 Uhr mit einem Bus der Fa. Stanglmeier verlassen um zwei Stunden später bei sonnigem Wetter erstaunt vor dem in Bayern einzigartigen „Haus am Kopf“ direkt am Eingang des Waldwipfelpfads zu stehen.
In luftiger Höhe führt der barrierefreie Pfad in bis zu 30 m Höhe zu einer Aussichtsplattform, mit herrlicher Sicht über die Höhenzüge des Bayer. Waldes, das Donautal und die Ebenen des Gäubodens.

Info-Tafeln auf dem Weg dorthin informieren über die verschiedenen Baumarten, Vögel und Tiere, die im Wald zuhause sind.  „Über allen Gipfel ist Ruh“ – da irrte der Dichter wie auch Frau Sabine Busch-Frank schon feststellte. „Da oben zwitschert und summt es, Äste knarren und die Blätter rauschen“ schreibt sie weiter.
Und wirklich, Stille gibt es da nicht. Mit einem Knopfdruck können die Singstimmen der ausgestellten Vögel angehört werden,  Klapptafeln lösen die kleinen Rätsel auf den Schautafeln, egal ob es um Tierfährten, Pilze, Fellarten verschiedener Tiere oder Vogelarten geht. Dieser Naturerlebnispfad im Anschluss an den Höhenweg ist gerade für Kinder sehr interessant gestaltet und wurde mit Begeisterung angenommen. Ein weiterer Abschnitt behandelt optische Phänomene die doch so manchen in Erstaunen versetzten. Den Abschluss bildete ein Klettergarten nahe des Ausflugslokals und die Möglichkeit, Lamas, Kängurus  und Alpakas auf der Weide zu beobachten.
Mit vielen neuen Eindrücken versorgt erreichten die Teilnehmer um 16 Uhr nach einem erlebnisreichen Ausflug wieder den Ausgangspunkt in Rohrbach. Fotos

lineaniarrow_up

Grillfest am 19.07.2014
Der Gartenbauverein hatte zu seinem jährlichen Grillfest auf die Streuobstwiese von Josef Schleghuber an der Kastulusstraße eingeladen. Auch, wenn zu Beginn sich noch Mitglieder und Freunde wegen der Hitze nicht aus dem Haus trauten, so kamen sie doch im Laufe des späten Nachmittags langsam mit ihrem Grillgut auf die Wiese und freuten sich über den Schatten spendenden großen Baum bei Schleghubers Hütte. Für Getränke hatte der Vorstand gesorgt. Foto                 (Text und Foto: Hallertau.info)

Unser Grillfest war leider sehr mäßig besucht. Bis auf eine „Neubürgerfamilie “ nur die Mitglieder der Vorstandschaft und natürlich unser Hausherr, der Sepp.
Wir haben traditionell die Fruchtansätze der Obstbäume und Beerensträucher begutachtet um den Erfolg vom Schnittkurs im Frühjahr zu sehen.
Trotz 32 Grad war es unter dem großen Walnussbaum ein sehr angenehmes Klima, die gekühlten Getränke, verschiedene Salate und die Grillspezialitäten waren wieder mal ein Genuss. Sogar Toni`s Enkeltochter hat sich prächtig amüsiert. Bei netter Unterhaltung und einigen Witzen vom Sepp verging die Zeit viel zu schnell.

lineaniarrow_up

Besuch der Landesgartenschau in Deggendorf.
Nach pünktlicher Abfahrt um 07:00 Uhr in Rohrbach mit fast voll besetztem Bus ging die Tagesreise erst mal zur Kristallwelt JOSCHKA nach Bodenmais. Dort angekommen gab es erst mal für alle eine deftige Leberkäsebrotzeit und Kuchen. ( ein Dank an die fleißigen Kuchenspender ! )
Den interessanten Besuch bei Joschka nutzten viele um eine Kleinigkeit zu kaufen. Die Glaskunst zur Gartengestaltung ist eine sehr moderne Variante. Um 11:00 Uhr ging es dann weiter Richtung Deggendorf zur Landesgartenschau.
Bei freier Zeiteinteilung konnte jeder nach Lust und Laune über das wunderbar angelegte Ausstellungsgelände schlendern um die vielen Blumen und Anlagen zu bestaunen oder eine Schifffahrt zu unternehmen. Es gab eine Menge zu sehen, von Gemüse über Blumenwiesen, Orchideen in einer Ausstellungshalle, farblich abgestimmte Rabatten, bis hin zu verschiedenen Obstsorten. Auch Grabge-staltung war ein Thema das Interesse weckte.
Deggendorf hat viel Arbeit und Kosten in dieses Projekt investiert vor allem wenn man bedenkt, dass eine lange Vorarbeit geleistet werden muss damit Bäume und Grünanlagen gut einwachsen.

Ein großer Rückschlag war das Hochwasser vor genau einem Jahr. Das komplette Ausstellungsgelände wurde überschwemmt und viele der bereits fertigen Segmente wurden fortgespült.
Die Verantwortlichen haben es dennoch rechtzeitig geschafft bis zur Eröffnung ein wunderbares und hoffentlich langlebiges und gut besuchtes Kleinod zu schaffen. Fotos

lineaniarrow_up

Radltour zum Fuchsbau am 24.05.2014
Auf Bitten der Teilnehmer  wurde die Radltour zum „Fuchsbau“ bei Manching, die für das Wochenende 17./18. Mai geplant war, nun doch nachgeholt. Am ursprünglich geplante Termin war es nämlich ungemütlich frisch und die Regenwahrscheinlichkeit war auch sehr hoch.

Sieben „Gartler“ Mitglieder machten sich dann am 24.5. auf die Reise, obwohl auch jetzt das  Wetter anfangs nicht so toll her schaute. Aber je näher man dem Ziel kam, umso schöner und besser meinte es der „Wettergott“, so dass alle nach einer guten Stärkung dann wieder festen Trittes am frühen Nachmittag bei strahlendem Sonnenschein  den Heimatort Rohrbach erreichten.   Fotos

lineaniarrow_up

Aufstellen der Ruhebänke am 10.04.2014
Rechtzeitig vor Ostern, aber bei kühlem und regnerischen Wetter haben Hr. EHRL und Hr. PAUL die 10 vereinseigenen Ruhebänke des OGV wieder im Gemeindegebiet aufgestellt. Darunter sind drei vollkommen neu bestückte Bänke, deren Latten teils durch die Witterungseinflüsse, meist jedoch wegen Vandalismus zerstört worden sind. Die Standorte der Bänke sind aus den  nachfolgenden Fotos ersichtlich.  Fotos

lineaniarrow_up

Ramadama am 22.03.2014
Acht Personen des Vereins, mit insgesamt 16 fleißigen Händen,
haben an der „Ramadama“ Aktion 2014 teilgenommen. Diese Aktion gehört schon zur festen Einrichtung des Landkreises  Pfaffenhofen, wie auch allen anderen Landkreisen in Bayern, und so findet diese Aktion jedes Jahr im März statt, sofern nicht wegen schlechter Witterung verschoben werden muss.
Aber so eine Aktion hat die Natur jedes Jahr bitter nötig, der Mensch lernt nicht aus seinem Verhalten, und manchmal drängt sich der Verdacht auf, dass solchen Säuberungsaktivitäten – kurz bevor sie stattfinden – missbraucht werden, so nach dem Motto „jetzt erst Recht, die anderen räumen’s ja weg“.
Aber trotz alledem, eine saubere Natur betrachten zu können, entschädigt nach getaner Arbeit vieles, und so war man sich schon einig, nächstes Jahr, wie all den anderen Jahren zuvor, wieder an dieser Aktion teilzunehmen. Fotos

lineaniarrow_up

 Schnittkurs am 8.03.2014
Auch heuer bot der Obst.- u. Gartenbauverein Rohrbach seinen alljährlichen Obstbaum-, und Sträucher Schnittkurs an. Und bei dieser Veranstaltung konnte der zweite Vorstand des Vereins, Hans- Peter Homann zahlreiche Besucher, darunter zwei Drittel die zum ersten Mal an so einem Kurs teilnahmen, begrüßen. Und die Teilnehmer legten auch großes Interesse an den Tag mehr über Obstbaum- und Sträucher-Zuschnitt zu erfahren. Aber unter der bewährten Hand von Kursleiter Heinz Huber sahen die Kursteilnehmer schnell, das alles gar nicht so kompliziert ist, und Heinz Huber verriet auch so manchen Griff den man ansetzen muss, um die Bäume und Sträucher möglichst schonend zu schneiden. Auch auf viele Fragen die gestellt wurden, ging Heinz Huber gerne ein, und nach dem Schnittkurs trafen sich alle zum Gedankenaustausch bei Kaffee und Kuchen, in der Hütte von Josef Schleghuber, der auch heuer wieder seine Streuobstwiese für diesen Schnittkurs zur Verfügung stellte.  Fotos

lineaniarrow_up

Jahreshauptversammlung am 15.01.2014
(tom)Zahlreiche Gäste und Mitglieder, die lt. Satzung ordentlich über die Presse, dem Gemeindeblatt, und über die zwei Schaukästen eingeladen wurden, konnte der Rohrbacher Gartenbau Vereinsvorstand Rudi Kellermann auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung begrüßen. Besonders begrüßte er zweiten Bürgermeister Herrn Peter Otto, und die Referenten des Abends, Anne Fishburn und Josef Witzl. Zuerst aber gab Kellermann einen kleinen Rückblick auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres, sowie auf die Aktivitäten des Vereins in diesem Jahr ein. Zehn Ruhebänke stehen wieder sauber und repariert zur Aufstellung im Frühjahr bereit, so der Vorstand. Er dankte allen Helfern die bei dieser Reparatur- Aktion beteiligt waren. Auch das gesamte Jahresprogramm 2014 kann sich wieder sehen lassen. Der alljährliche, schon nicht mehr wegzudenkende Schnittkurs findet heuer am 08. März statt. Auch will man sich wieder an der “Ramadama“- Aktion des Landkreises beteiligen, geplant ist der 22. März. Im Mai ist wieder eine Radltour angesagt, gefolgt vom Ausflug zur Landesgartenschau nach Deggendorf am 22. Juni. Das Grillfest ist für den 19. Juli geplant, und im August im Rahmen des diesjährigen Ferienpasses ein Ausflug mit Kindern zum Waldwipfelweg mit Naturerlebnispfad in den Bayrischen Wald. Der Abschluss im Gartenjahr 2014 ist dann die Herbstversammlung am 07. November mit einem Vortrag von Stefan Arndt. Nach dieser kurzen Vorausschau dankte Rudi Kellermann auch allen Helfern die dieses Jahresprogramm wieder an die Rohrbacher Haushalte, sowie in den Ortsteilen der Gemeinde verteilten, so wurden ca. 2000 Jahresprogramme unter die Leute gebracht.
Nun folgte der Kassenbericht von Kassier Karl Paul. Die Kasse wurde zuvor von Konrad Kliegl, sowie Robert Fuchs geprüft. Konrad Kliegl konnte bestätigen, das der Kassier die Vereinskasse sehr sorgsam und fürsorglich geführt hat, und führt. Deshalb es gibt keinerlei Grund zur Beanstandung. Karl Paul bedankte sich für das Vertrauen, und gab den Dank seinerseits an Vorstandsmitglied Fritz Taubald weiter, der macht ja immerhin die ganze EDV Verwaltung, ohne diese Vorarbeit wäre einiges nicht so leicht zu bewältigen, so Paul. Einen kleinen „Wermutstropfen“ hatte der Kassier aber doch noch für die Mitglieder. Er stellte einen schriftlichen Antrag zur Erhöhung des Jahres-beitrages von 16 auf 18 Euro. Grund: der aktuelle Jahresbeitrag von 16 Euro macht es uns durch ständige Preissteigerungen jährlich schwerer, die finanziellen Anforderungen zu decken, so der Kassier. Von 16 Euro Beitrag verbleiben im Verein noch 3,19 Euro, der Rest fließt als Abgaben an den Landes-, Bezirks- und Kreisverband. Die letzte Beitragserhöhung war vor 18 Jahren, vor 12 Jahren wurde lediglich von 30 DM auf 16 EUR umgestellt bei der Einführung des Euro.
Als größere Anschaffung in diesem Jahr steht der Kauf eines neuen, leistungsstarken Vertikutierers an, die Kosten hierfür betragen ca. 1900 Euro. Dies soll jedoch mittelfristig durch eine um 2 EUR höhere Ausleihgebühr finanziert werden. Die  Mitglieder mussten lt. Satzung über die Beitragsänderung, sowie den Kauf des Vertikutierers abstimmen. Die stimmberechtigten Mitglieder, 23 an der Zahl, waren einstimmig dafür dem Vorhaben der Vereinsführung „grünes Licht“ zu geben.
Nun war aber der Bilder Vortrag von Anne Fishburn und Josef Witzl an der Reihe, wegen dem nicht nur die Mitglieder gekommen sind. „Gärten Südenglands“ unter diesem „Slogan“ zeigten die beiden Referenten Bilder von der Reise nach Südengland, die letztes Jahr stattfand, und die heuer Ende Mai wieder unter der Leitung von Anne Fishburn wiederholt wird. Die ehemaligen Teilnehmer vom letzten Jahr, die zahlreich gekommen sind, konnten sich nochmals an den schönen Bildern der Südenglischen Gärten erfreuen, und die Teilnehmer die heuer dabei sind, freuen sich schon diese Anlagen real zu erleben. Auch die Reise heuer dorthin ist bereits ausgebucht. Nach diesem schönen Vortrag bedankte sich Vorstand Rudi Kellermann bei Anne Fishburn, sowie Josef Witzl mit einem kleinen Geschenk, und wünschte auch allen anderen die zu diesem Abend gekommen sind, einen guten Nachhause Weg.  Fotos