Heilkräuter für SIE und IHN

Kräutergarten,
Heilkräuter (Klostermedizin), Heilkräuter für SIE und IHN,
Gewürzgarten, Die 12 besten Heilpflanzen

Passionsblume, Blauwarte oder Eisenkraut – diese grüne Top-Ten hilft bei typischen Alltagsbeschwerden. Schnell, sanft und ohne Nebenwirkungen. Ob als Tee, Salat oder Zusatz für die Badewanne: Kräuter liegen voll im Trend. Das zeigt auch diese beeindruckende Zahl: Jedes Jahr verbrauchen wir 45.000 Tonnen der gesunden Pflanzen!

Eisenkraut
Basilikum
Passionsblume
Bärentraubenblätter
Frauenmantel
Rosmarin
Weidenröschen
Weißdorn
Blauwarte
Brennnessel

 Schon indianische Schamanen, afrikanische Medizinmänner oder die heilige Hildegard von Bingen vertrauten auf die heilende Kraft der Kräuter. Und bis heute greifen viele (und immer mehr) Menschen zu Pflanzen statt zu Pillen. Auch Männer! Denn die Naturmedizin ist sanft, verträglich und ohne Nebenwirkungen. Wir verraten, welche Kräuter in keinem Haushalt fehlen sollten …

C. Hupertz                                           Veröffentlicht in FERNSEHWOCHE 03/08, S.16 ff.

Eines noch: Natürliche Arzneipflanzen können zwar lindern und heilen, sind aber kein Ersatz für notwendige medizinische Maßnahmen wie Operationen oder synthetisch hergestellte Arzneimittel. Außerdem können sie keine gründliche ärztliche Diagnose ersetzen. Es empfiehlt sich daher immer, mit dem Arzt über die Gründe für die Einnahme von pflanzlichen Mitteln zu sprechen.
.                                                                                                                          arrow_up


EisenkrautEisenkraut_k

Gut gegen: Magen-Darm-Beschwerden, Sodbrennen, Leberschwäche. Es wirkt antibakteriell, entzündungshemmend, entspannend.
Zubereitung: Bei Unterleibskrämpfen Tee aus 2 Teelöffeln (TL) Eisenkraut mit einer Tasse kochendem Wasser aufgießen. 5 Minuten ziehen lassen, abseihen, trinken. Bei leichten Brandwunden oder Ekzemen eine Kompresse mit dem abgekühlten Sud tränken, auf die Haut legen.
Produkt: AURICA Eisenkraut Tee 100 g ca. 3 Euro, Apotheke
.                                                                                                                         arrow_up


BasilikumBasilikum1_k

Gut gegen: Nervösen Magen, flatternde Nerven, Migräne. Als „Liebeskraut“ kurbelt es die Durchblutung im Becken an – das steigert die Libido und lindert Menstruationskrämpfe.
Zubereitung: Für einen Tee 2 gehäufte TL mit 1/4 l Kochwasser übergießen. 10 Minuten ziehen lassen, vor dem Essen trinken. Baby geplant? In der ersten Zyklushälfte regt es den Eisprung an! 2-3 Tropfen des Öls in einer Duftlampe vertreiben Kopfschmerzen. Basilikum-Blätter im Salat steigern die Lust.
Produkt: Basilikumöl von PEGUM (Casa Verde-Reformhaus, 10 ml ca. 4,55 Euro) .
                                                                                                                        arrow_up


PassionsblumePassionsblume_k

Gut gegen: Unruhe, erhöhten Blutdruck, Herz-Rhythmus-Störungen, Angstzustände. Indianer nutzten die Kletterpflanze als Schlafkraut.
Zubereitung: Für einen Gute-Nacht-Tee 2 TL mit 1/4 l kaltem (!) Wasser übergießen, ca. 8 Minuten ziehen lassen, trinken. Für eine Kur eine Tinktur ansetzen: Eine Handvoll Blüten mit Weingeist übergießen, in ein verschraubbares, dunkles Glas füllen, zwei bis sechs Wochen ziehen lassen. Abseihen, bei Stress 1-3 mal täglich 10 – 30 Tropfen einnnehmen.
Produkt: Passionsblume Kapseln (z.B. von AALBORG, 120 Stck. ca. 22 Euro, Apotheke).
                                                                                                                       arrow_up


BärentraubenblätterBaerentraube_k

Gut gegen: Blaseninfektionen, Nierenleiden. Der enthaltene Pflanzenstoff Arbutin wirkt harntreibend und desinfizierend. Der hohe Vitamin-C-Gehalt stärkt zusätzlich die Abwehr.
Zubereitung: Je 1 TL Blätter pro Tasse Wasser 12 Stunden kalt ansetzen (!), in einen Topf gießen, erwärmen und bis zu 4 Tassen täglich trinken.
Produkt: ARCTUVAN Bärentrauben Filmtabletten (60 Stück ca. 9 Euro, Apotheke).
                                                                                                                        arrow_up


FrauenmantelFrauenmantel_k

Gut gegen: Fast alle Frauenleiden wie ausbleibende Regel, Wechseljahrsbeschwerden, Zysten. Das Kraut wirkt entzündungshemmend, blutstillend, hormonstimulierend.
Zubereitung: Für die Fruchtbarkeit je 50 g Frauenmantel, Ackerschachtelhalm, Ringelblume, Schafgarbe mischen. 1 Handvoll mit 1 l Wasser überbrühen, 10 Minuten ziehen lassen, in eine Schüssel für ein Sitzbad geben. 15 Min. baden, 30 Min. ruhen.
Produkt: H&S Frauenmantelkrauttee (20 Beutel ca. 2,30 Euro, Apotheke).
                                                                                                                         arrow_up


RosmarinRosmarin_k

Gut gegen: Kreislaufschwäche, Kopfschmerz. Die ätherischen Öle regenerieren Zellen und Drüsen, sie wurden früher bei Potenzstörungen genutzt.
Zubereitung: Einige Tropfen des Öls auf die Schläfe massieren, vertreibt Kopfweh. 1-2 Gläser Wein fördern die Lust: 10 g der Nadeln in einer Flasche Weisswein ansetzen, 1 Woche ziehen lassen, abseihen, trinken.
Produkt: Rosmarin Bad (z.B. DR: HAUSCHKA, 150 ml ca. 10 Euro, Apotheke) bei Erkältung.
                                                                                                                        arrow_up


WeidenröschenWeidenroeschen_k

Gut gegen: Prostata-Leiden. Sein Pflanzenstoff Beta-Sitosterin reinigt das Blut und hemmt Entzündungen.
Zubereitung: 1 gehäufter TL des Krauts mit 250 ml kochendem Wasser übergießen, 5 Minuten ziehen lassen, abseihen. 2-6 Tassen über mehrere Wochen täglich trinken.
Produkt: AURICA Weidenröschen Tee (100 g ca. 5 Euro, Apotheke).
.                                                                                                                           arrow_up


WeißdornWeissdorn_k

Gut gegen:  Bluthochdruck, Herz-Rhythmus-Störungen. Die Pflanzenstoffe erweitern die Gefäße und fördern die Durchblutung (u. a. des Herzmuskels).
Zubereitung: Für den Tee aus Blüten und Blättern 1 TL pro Tasse mit heißem Wasser aufgießen, ca. 3 Minuten ziehen lassen, abseihen, trinken. 3 Tassen täglich wirken beruhigend.
Produkt: ABTEI Weißdorn Herz-Kreislauf-Dragees (240 Stück ca. 7 Euro, Apotheke).
                                                                                                                           arrow_up


BlauwarteBlauwarte_k

Gut gegen: Nervosität, Antriebslosigkeit, Konzentrationsschwäche. Es erhöht die Menge von Trytophan im Blut und begünstigt die Ausschüttung des Hormons Melatonin. Idealer Schlafhelfer !
Zubereitung: Die Blätter ergeben Schlaf-Tee (1 TL aufbrühen, 5 Minuten ziehen lassen).
Produkt: FITNE Anti-Stress-Kapseln, 100 Stück ca. 30 Euro (Naturläden).
.                                                                                                                          arrow_up


BrennnesselBrennnessel_k

Gut gegen: Haarausfall, Schuppen, Rheuma, Gicht. Die Pflanzenstoffe reinigen das Blut, schwämmen Gifte aus, regen den Stoffwechsel an.
Zubereitung: Für eine Haar-Tinktur ein Schraubdeckel-Glas mit Blättern füllen, mit Weingeist übergießen, 2-6 Wochen geschlossen ziehen lassen. Abseihen, in eine dunkle Flasche füllen, täglich 10 – 50 Tropfen einnehmen.
Tipp: Gekocht schmeckt das Kraut wie Spinat.
Produkt: KNEIPP Brennnessel Tee zum Entschlacken (10 Beutel ca. 1,20 Euro, Apotheke).
.                                                                                                                          arrow_up

 Quelle:  FERNSEHWOCHE Nr.03/08
Fotos: Wikipedia

Letzte Änderung am 04.01.2008 TbF