Aktuelles 2017

 Aktuelles vom Verein 2017

Herbstversammlung (29.07.2017)

Zahlreiche Gäste konnte Rudi Kellermann, erster Vorstand des Obst.- u. Gartenbauvereins Rohrbach, auf der diesjährigen Herbstversammlung begrüßen. Besonders hieß er den Referenten des Abends, Herrn Dipl. Biologe Dieter Jungwirth willkommen. Nach einer Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder, hielt Rudi Kellermann einen kurzen Jahresrückblick auf die Vereinsveranstaltungen in diesem Jahr, wie auch eine Vorschau auf die Aktivitäten im Jahr 2018 ab.

Als nächster Punkt folgte die Ehrung für langjährige Mitglieder des Vereins. Die Ehrungen führte der erste Vorstand Rudi Kellermann durch, unterstützt vom zweiten Vorstand Hans-Peter Homann. Fünf Mitglieder erhielten die Ehrennadel mit Urkunde, für 25 Jahre Mitgliedschaft, wobei nur Alfred Kaindl anwesend sein konnte. Anita Wagner, Thea Schönauer, Andreas Raith, sowie Roland Neumann, die alle verhindert waren, bekommen ihr Ehrenabzeichen nachgereicht. Für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit, wurden Alfred Brummer, Josef Schleghuber, und Hans Zieglmeier geehrt. Horst Pitzl, Helmut Lechner, sowie Paula Mühlbauer, konnten auch nicht anwesend sein, und bekommen ihr Ehrenabzeichen ebenfalls nachgereicht.

Den Schluss machte dann Siegfried Schwarzmeier, dieser wurde zum Ehrenmitglied ernannt. „Sigi“ Schwarzmeier ist seit 50 Jahren treues Mitglied im Verein. Davon war er 37 Jahre in der Vorstandschaft tätig, und nebenher noch ehrenamtlicher Gerätewart. Seine Frau Anneliese, die ihn in all den Jahren immer unterstützt hat, und somit auch viel für den Verein geleistet hat, wenn auch im „Hintergrund“, bekam deshalb von Rudi Kellermann einen Blumenstrauß überreicht, ehe dieser dann das Wort an den Referenten Dieter Jungwirth übergab.

Dieter Jungwirth, Dipl. Biologe an der Entomologischen Gesellschaft in Ingolstadt, brachte die Besucher mit seinem Vortrag, „Insekten im Garten“, in seinen „Bann“. Vor allem die Artenvielfalt, von ca. 10.000 allein in Deutschland brachte die Anwesenden zum Erstaunen. Insekten sind von großem Nutzen für den Garten so Jungwirth weiter. Die Natur variiert auch den Bauplan der Insekten. Insekten haben sechs Beine und vier Flügel. Insekten haben im Garten eine sehr wichtige Funktion, sind nützlich für die Bestäubung, vor allem die Bienen. Auch sind sie wichtig für die Vögel, denen sie als Futter dienen. Ohne Insekten würde es auch für die Vögel sehr schlecht aussehen, so Dieter Jungwirth. Wichtig ist es, das in einem Garten viele Blüten vorherrschen, sie dienen allgemein den Insekten als Nahrung. Auch gibt es Insekten mit unangenehmen Gerüchen, was nicht heißen soll das sie deshalb nicht nützlich sind. Üble Gerüche an solchen Insekten dienen zum eigenen Schutz vor Fressfeinden,  sie sind aber dennoch wichtig für den Garten, so der Referent. Sie sind auch wichtige Aasvertilger im heimischen Garten, sowie überall in der Natur. In den letzten Jahren wurde festgestellt, das viele Arten die eigentlich im Südeuropäischen Raum beheimatet sind, versuchen bei uns Fuß zu fassen, was jetzt zwar noch etwas schwierig ist, so Dieter Jungwirth, aber wenn der Klimawandel voran schreitet, werden auch diese Insekten bei uns heimisch werden.

Rudi Kellermann bedankte sich bei Dieter Jungwirth recht herzlich für diesen gelungenen Vortrag, und wünschte allen einen guten Heimweg.

 

lineani

Sommerschnittkurs mit Grillfest (29.07.2017)

Etwas anders als die Jahre zuvor, hat der Rohrbacher Obst- u. Gartenbauverein heuer sein traditionelles Grillfest abgehalten. Bevor man die Festivität startete, wurde auf der Streuobstwiese von Josef Schleghuber zum ersten Mal ein Sommerschnittkurs abgehalten, zu dem der Gartenbauingenieur Thomas Janscheck als Leiter gewonnen werden konnte. Bevor aber mit der Praxis begonnen wurde, versammelte er die Kursteilnehmer zuerst gemütlich am Tisch, denn auch die Theorie durfte nicht zu kurz kommen. Ein Sommerschnitt unterscheidet sich doch sehr vom Winterschnitt, worauf Janscheck in seinen Ausführungen einging. Der Winterschnitt dient dem Aufbau der Obstgehölze, während der Sommerschnitt den Bäumen eine Beruhigung im Wachstum bringt, die Früchte werden dadurch größer und fruchtiger. Viele Gartenbesitzer trauen sich noch keinen Sommerschnitt zu machen, doch von Gärtnern wird diese Methode schon lange praktiziert. Auch die Wundheilung ist bei Kern- und Steinobst im Sommer besser als im Winter, so Janscheck. Zum Schluss des theoretischen Teils, ging er mit den Teilnehmern zum praktischen Teil über. An einem Apfel-, sowie einem Birnenbaum, zeigte er für alle verständlich wie man bei einem Sommerschnitt zu Werke gehen muss. Nach einer kleinen Diskussionsrunde, bei der Herr Janscheck noch viele Fragen beantworten konnte, ging der sehr lehrreiche Kurs zu Ende, so dass man zum „gemütlichen“ Teil, dem Grillfest überging.
Bei Prosecco für die Damen, Bier, Grillfleisch und Salat ließ man den Abend angenehm ausklingen.

Fotos

lineani
Vorstellung des Vereins auf der kleinen Landesgartenschau in Pfaffenhofen
 
(17.07. – 23.07.2017)

Der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Pfaffenhofen an der Ilm e.V. präsentiert sich  zusammen mit dem Landkreis Pfaffenhofen mit einer gemeinsam gestalteten Standfläche auf dem Volksfestplatz. Im Rahmen dieser Präsentation wurden auch Beiträge der Ortsvereine geplant.
Von Montag, den 17.07.2017 bis Sonntag, den 23.07.2017, stellte sich der Obst- und Gartenbauverein Rohrbach/Ilm e.V. vor. Das Motto war „Aus dem Garten auf den Tisch“. Auf mehreren Sitzungen der Vereinsleitung wurde der Auftritt vorbereitet. Unser Vorstand schrieb hartnäckig die konkrete Planung der Standbetreuung und der Aktionen fort, so dass zu Beginn der Woche alles geplant und geregelt war.
Die Kostproben der verschiedenen Produkte aus dem Garten kamen bei den zahlreichen Besuchern gut an und wir erhielten immer wieder Lob und Anerkennung. (Die Rezepte der angebotenen Köstlichkeiten werden bis zur Herbstversammlung in einem kleinen Büchlein erscheinen.) Die Besucher unseres Standes bedankten sich mit kleinen Spenden in unsere „Spendenvase“. Der Besuch der Landesgartenschau von Karin Seehofer am 19.07.2017 führte sie auch zu unserem Stand (siehe auch Bilder).
Der Geschäftsführer des Kreisverbandes, Heinz Huber, hat sich am Ende unserer Woche auch noch mehrmals bedankt. Was wir gemacht haben, hat ihm sehr gut gefallen und er war echt begeistert von unserem Angebot und wie wir das organisiert haben.

Auch unser Vorstand Rudi Kellermann bedankte sich bei allen Beteiligten für die Hilfe.

Fotos

lineani

Ausflug nach Wien (02. – 04.06.2017)

Der Ausflug nach Wien war eine gute Idee unseres ersten Vorsitzenden Rudi Kellermann bei der Erarbeitung des Jahresprogrammes für 2017. Der Ausflug fand großes Interesse und es gab schnell 40 Anmeldungen, so dass die Buchung bei der Firma Stanglmeier erweitert werden musste.

Am Freitag um 06:15 Uhr machten sich schließlich 52 Reiselustige auf den Weg. Nach der üblichen Brotzeitpause mit Leberkas-Semmeln, selbst gebackenen Kuchen, Kaffee und anderen Getränken ging es weiter nach St. Florian, wo Teile des Augustiner Chorherrenstifts und der Gartenanlage besichtigt wurden. Danach ging es nach Wien, wo zunächst im Star Inn Hotel Premium die Zimmer verteilt wurden. Um 16:00 Uhr fuhr unser Bus zum Schwedenplatz und die Reiseteilnehmer hatten den Nachmittag zur freien Verfügung. Viele sahen sich den Stephansdom an und spazierten durch die Straßen und Gassen in seiner Nähe. Am Abend war dann im Zwölf-Apostelkeller reserviert und die meisten Teilnehmer nutzten die Gelegenheit für ein gemeinsames Abendessen. Danach brachte uns unser Bus wohlbehalten in unser Hotel, wo die Bar noch gut genutzt wurde.

Der zweite Tag wurde  mit einer Stadtrundfahrt eröffnet. Der Stadtführer, der in unserem Bus zugestiegen war, berücksichtigte vor allem die grünen Teile von Wien. Die Stadtrundfahrt war ein gesunder Mix aus Busfahrt und Spaziergängen: Schloss Belvedere, Hundertwasserhaus, Rosengarten im Volksgarten und vieles mehr. Der Rosengarten war für alle ein besonderer Genuss, denn die Rosen standen in voller Blüte und verströmten teilweise herrliche Düfte. Die Stadtrundfahrt endete in Schönbrunn, wo für alle Teilnehmer (in zwei Gruppen) die Schloss Imperial Tour auf dem Programm stand. Bis 18:00 Uhr konnten die Parkanlagen und andere Sehenswürdigkeiten um das Schloss Schönbrunn besichtigt werden. Das gemeinsame Abendessen erfolgte beim Heurigen in Gumpoldskirchen im Gasthaus Krug. Die gemischte warme Platte mundete allen und die servierten Weine stießen auch auf großen Zuspruch. Zunächst saßen wir in der sich aufwärmenden Gaststube, weil ein starker Regenguss kurz vor unserem Besuch verhinderte, die Plätze im Freien zu nutzen.  Für alle Teilnehmer hätte der Abend im Gasthaus Krug noch länger gehen können, denn wir konnten inzwischen die Plätze im Freien nutzen. Zum Ausklang des Tages gab es noch einen Drink in der Hotelbar.

Am Sonntag führte der Heimweg über das Benediktinerkloster  Melk. Die Gelegenheit zur Besichtigung der Klosteranlagen wurde gut genutzt und es blieb auch noch Zeit für ein Mittagessen.

Für alle Teilnehmer war es ein schöner und gelungener Ausflug. Unser erster Vorsitzender, Rudi Kellermann, bedankte sich zum Schluss bei den Frauen, die den Kuchen gebacken hatten, beim Busfahrer zusätzlich mit dem gesammelten Trinkgeld  und vor allem auch bei den Teilnehmern, die immer pünktlich zu den vereinbarten Zeiten am Bus erschienen. Um 19:00 Uhr endete dann unser schöner Ausflug in Rohrbach.
Fotos
Programm

lineani

Radltour (25.05.2017)

14 Radlfahrer machten sich am Vatertag auf den Weg zum Biergarten Birkenheide. Diesmal war auch eine kleine Gruppe vom PROP e.V. dabei.
Nach 20 km war das Ziel erreicht und es gab Bier, Radler und andere Getränke und eine Brotzeit. In der Birkenheide stießen dann weitere Mitglieder des Vereins einschließlich unseres Vorstandes und ihre Familien zu uns und es wurde ein geselliges Beisammensein.
Auf der Rückfahrt gab es noch eine Pause in Geisenfeld für ein leckeres Eis. Die „Abschlussbesprechung“ erfolgte dann beim „Alten Wirt“ in Rohrbach.
Fotos

lineani

Aufstellen der Ruhebänke (04.04.2017)

Vier fleißige Helfer des OGV (K. Paul, H.-P. Homann, N. Fries und S. Ehrl) haben die Ruhebänke gereinigt und an den üblichen Standorten aufgestellt. Wir würden uns freuen, wenn die Bänke wieder gut angenommen und pfleglich behandelt werden.
Standorte in den Bildern: altes Wasserwerk und Wiese bei der Auffahrt zur Turmberghalle.
Fotos

lineani

Einweihung des neuen Feuerwehrhauses (01.04.2017)

Es war kein Aprilscherz, sondern es wurde ein sonniger und schöner Tag.
Um 10:00 Uhr fand der Festgottesdienst in der katholischen Kirche statt, der als ökumenischer Gottesdienst durchgeführt wurde. Alle Beteiligten empfanden diesen Gottesdienst, dessen Form auf eine Idee der Freiwilligen Feuerwehr Rohrbach beruhte, als sehr gelungen. Der anschließende Festumzug mit Blaskapelle wurde von vielen Abordnungen der Freiwilligen Feuerwehren der Nachbarorte und einiger Vereine begleitet. Auch Vertreter des Obst- und Gartenbauvereins marschierten mit ihrem Banner zum neuen Feuerwehrhaus  mit. Das Mittagessen mit Ochs vom Spieß hat allen geschmeckt, wenn auch teilweise dafür lange angestanden wurde.

lineani

Ramadama (12.03.2017)

Wie jedes Jahr hat sich der OGV auch heuer wieder beim RAMADAMA beteiligt. Mit 6 Teilnehmern machten sie sich auf die Suche nach Abfällen.
Der Fahrradanhänger wurde diesmal durch einen Traktor mit Anhänger ersetzt. Es ist einiges an Müll zusammen gekommen, so dass sie mit unserem Gefährt gut gefüllt am Bauhof angekommen  sind. Auch der Wettergott hat mitgespielt, so dass es mit den sechs Teilnehmern eine recht erfolgreiche Aktion war.

lineani

Schnittkurs (25.02.2017)

Erfreut konnte Rudolf Kellermann, der Vositzende des Obst- und Gartenbauvereins Rohrbach, die gut zwanzig Teilnehmer zum Schnittkurs im Streuobstgarten Schleghuber begrüßen, die von Heinz Huber in die Geheimnisse des Obst- und Gehölzschnitts eingeführt werden wollten.
Fotos

lineani

Jahreshaupversammlung (27.01.2017)

Rohrbach (era) Im Schnellverfahren ist die Neuwahl beim Obst- und Gartenbauverein Rohrbach am vergangenen Freitag vom Wahlleiter Hans Vachal durchgezogen worden. Rudi Kellermann als erster, Hans-Peter Homann als zweiter Vorsitzender, Karl Paul als Kassier und Toni Merkl als Schriftführer und Gerätewart bleiben an der Spitze des Vereins und auch sonst war schon alles vor der Wahl in trockenen Tüchern. Manuel Kellermann, zuständig für den Internetauftritt des Vereins, war nicht anwesend, hatte aber im Vorfeld erklärt, dess er wieder als Beisitzer zur Verfügung stehe. So wurden er  und Josef Ehrl als Beisitzer wiedergewählt und die neue Vorstandschaft wird durch Erna Dittenheber, Norbert Fries und Heinz Wagner, alle drei als Beisitzer, komplettiert. Alles war perfekt arrangiert, alle Kandidaten wurden von den 36 anwesenden Mitgliedern einstimmig gewählt und alle nahmen die Wahl an. Die Wahl lief harmonisch ab, obwohl Vachal schon befürchtet hatte, das es nach dem Ausscheiden von vier Beisitzern „eine Rauferei um die Posten“ geben könnte.

Als Beisitzer sind Konrad Stopfer, Fritz Taubald, Andreas Dembowski und Sigi Schwarzmeier nicht mehr zur Wahl angetreten. Vorstand Rudi Kellermann bedankte sich für die geleistete Arbeit  und die Treue zum Verein  und zu Sigi Schwarzmeier sagte er schmunzelnd: „Jetzt bist Du gerade 80 Jahre alt und erst 40 Jahre in der Vorstandschaft und jetzt willst du schon aufhören“.

Sigi Schwarzmeier und Andreas Dembowski erhielten die Rohrbacher Ortschronik: „Damit  ihr was zu lesen habt und euch nicht langweilig wird“, meinte Kellermann dazu. Konrad Stopfer und Fritz Taubald waren nicht persönlich anwesend.

Kassier Karl Paul teilte einige Eckdaten der angefallenen Ausgaben mit und schloss seinen Bericht mit den Worten: „Wir haben das Jahr 2016 mit einem kleinen Plus abgeschlossen“. Die beiden Kassenprüfer Robert Fuchs und Konrad Kliegl hatten keinerlei Beanstandungen und bestätigten eine einwandfreie Kassenführung, sodass  einstimmig der Entlastung der alten Vorstandschaft zugestimmt wurde.

Zu Beginn der Versammlung gab Rudi Kellermann einen kurzen Rückblick auf die zahlreichen Veranstaltungen des vergangenen Jahres und freute sich, dass diese wieder alle sehr gut besucht waren.

Dann stellte er den Zuhörern den Anfang Juni geplanten Drei-Tages-Ausflug nach Wien in den schönsten Worten und Farben vor, um dann mitzuteilen: „Der Bus ist aber bereits ausgebucht“. Darauf sei er sehr stolz: „Denn andere Vereine machen gar keine Ausflüge mehr,aber bei uns läuft es gut“.

Fast jeden Monat ist etwas geboten beim Gartenbauverein, Schnittkurse, Ramadama oder eine Radltour, doch heuer gibt es etwas ganz Neues: Vom 17. bis 23. Juli stellt sich der OGV Rohrbach auf der Kleinen Landesgartenschau in Pfaffenhofen vor mit dem Thema „Aus dem Garten auf den Tisch“.

Zum Abschluss erkannten sich dann viele der Besucher beim Lichtbildervortrag über den „Aktiven Verein von 2013 bis 2016“ auf der Leinwand selbst und es wurden so einige Anekdoten erzählt.
Bericht: Anna Ermert
Fotos